Pendelzugfahrten

Aus RailRoad&Co.-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Einrichten einer Pendelzugfahrt von A nach C über B

Einrichten einer Pendelzugfahrt von A nach C

Zunächst definieren Sie mit Autotrain oder über den Fahrdienstleiter eine Zugfahrt Zugfahrt A-C mit Startblock Block A und Zielblock Block C. Es gibt jetzt mehrere Möglichkeiten einen Zug zwischen den beiden Blöcken A und C pendeln zu lassen.

als Pendelzugfahrt

Öffnen Sie im Fahrdienstleiter die Eigenschaften der Zugfahrt Zugfahrt A-C und dort die Karteikarte Allgemeines. Stellen Sie den Typ der Zugfahrt auf Pendelfahrt ein. Im Feld Anzahl können Sie jetzt einstellen, wie oft diese Zugfahrt wiederholt werden soll. Wenn Sie die Zugfahrt endlos wiederholen wollen, dann geben Sie als Anzahl 0 ein.

Schliessen Sie das Eigenschaftsfenster durch betätigen der OK Schaltfläche.

Sie können die Zugfahrt nach Beenden des Editiermodus entweder über den Fahrdienstleiter oder über das Stellpult starten.


als Folgefahrt mit einer zweiten Zugfahrt in Gegenrichtung

Definieren Sie eine zweite Zugfahrt Zugfahrt C-A, mit Startblock Block C und Zielblock Block A. Belassen Sie den Typ bei beiden Zugfahrten auf Normal und öffnen Sie die Karteikarte Nachfolger und tragen hier bei beiden Zugfahrten aus der Liste der möglichen Zugfahrten jeweils die Zugfahrt in Gegenrichtung ein.

Sie können die Zugfahrt nach Beenden des Editiermodus entweder über den Fahrdienstleiter oder über das Stellpult starten.


als Einzelfahrten laut Fahrplan

Definieren Sie die beiden Zugfahrten Zugfahrt A-C und Zugfahrt C-A wie oben beschrieben mit dem Typ Normal. Öffnen Sie das Fenster Fahrplan und erzeugen, durch klicken auf das Icon links neben dem Datum, einen neuen Fahrplaneintrag. Bei dem Fahrplaneintrag tragen Sie als Operation die Zugfahrt A-C ein. Als Startzeit geben Sie bitte 0:00 und bei wiederholen bis 23:59 an. Bei alle ... Minuten geben Sie 30 an.


Tragen Sie jetzt nach dem gleichen Schema auch die Zugfahrt Zugfahrt C-A für die Gegenrichtung in den Fahrplan ein. Lassen Sie die Zugfahrt aber um 15 Minuten versetzt starten, also bei Startzeit 0:15 angeben. Die Nachfolger bleiben bei beiden Fahrten leer, denn die Fahrt zurück wird ja vom Fahrplan automatisch gestartet.

Jetzt müssen Sie nur noch sicherstellen, dass auch ein passender Zug im Startblock steht, und Sie können über das Menü Ansicht die Uhr starten.

Steht beim Starten einer Zugfahrt über den Fahrplan kein Zug im Startblock, dann passiert gar nichts. Ansonsten wird die Zugfahrt zur angegebenen Zeit gestartet und der Zug fährt ab.

Einstellmöglichkeiten für die Zugfahrten

Aufenthaltszeiten unterwegs

Jetzt wollen Sie den Zug auf seiner Fahrt von A nach C unterwegs auch am Bahnhof B anhalten lassen. Dazu markieren Sie im Fahrdienstleiter die Zugfahrt Zugfahrt A-C. Im Blockplan sehen Sie die Blöcke durch die ihre Zugfahrt fährt. Machen Sie einen Doppelklick auf den Unterwegsblock Block B. In der Karteikarte Allgemein sehen Sie das Feld Aufenthalt. Hier Tragen Sie jetzt ein, wie lange der Zug in B stehen bleiben soll, bis er wieder weiterfährt.

Für die Gegenrichtung müssen diese Eintragungen dann auch für die Zugfahrt Zugfahrt C-A gemacht werden.

Auf die gleiche Weise können Sie auch am Startblock und am Zielblock Aufenthalte eintragen. Dies ist insbesondere dann sinnvoll, wenn Sie ihre Zugfahrten mit Nachfolgefahrten oder als Pendelfahrt durchführen. Denn anderenfalls kommt der Zug am Endpunkt an, hält an, und fährt ohne Aufenthalt zurück.

erlaubte Züge

Sie sollten bei den Zugfahrten noch angeben, mit welchen Zügen sie durchgeführt werden sollen. Es macht schliesslich wenig Sinn, wenn die für einen Triebwagen geplante Pendelfahrt, von TrainController mit dem Kohlezug durchgeführt wird. Dazu öfffnen Sie im Fahrdienstleiter die Eigenschaften der Zugfahrt A-C und dort dann die Karteikarte Züge. Wählen Sie aus der linken Liste der verfügbaren Züge den Zug aus, der diese Zugfahrt machen soll, und fügen ihn in die Liste der erlaubten Züge hinzu. Jetzt darf die Zugfahrt A-C nur noch von diesem ausgewählten Zug durchgeführt werden und TrainController ignoriert alle anderen Züge. Speichern Sie Ihre Änderungen mit OK.

--DieterN 23:20, 10. Feb. 2009 (UTC) Dieter Neumann