Weiche wird während einer Zugfahrt unter dem Zug gestellt

Aus RailRoad&Co.-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Häufig wird dieses Problem im Forum eingestellt. Herr Freiwald hat in diesem Beitrag folgende Antwort gegeben:

  • Versuchen Sie es zunächst einmal mit der in TrainController Gold eingebauten Längensteuerung.
  • Wenn Sie den gesamten Zug in TrainController als Lok gespeichert haben, so geben Sie bei der Länge dieser Lok die Länge des gesamten Zuges an.
  • Wenn Sie den gesamten Zug in TrainController als Lok und Wagen gespeichert und daraus einen Zugverband gebildet haben, so geben Sie bei der Lok die Länge der Lok und bei dem/den Wagen die Länge der Wagen dieses Zugverbands ein.
  • Geben Sie bei jedem Block die maximal passende Zuglänge an, d.h. die Länge des längsten Zuges, der noch vollständig in den Block hineinpassen würde, wenn er an der Haltemarkierung steht.
  • Markieren Sie nun in den Regeln der Zugfahrt, dass durchfahrene Blöcke unter überlangen Zügen nicht freigegeben werden. Das sorgt auf jeden Fall dafür, dass Weichen nicht für andere Züge freigegeben werden, solange der überlange Zug sich noch über die beiden benachbarten Blöcke erstreckt.
  • Alternativ können Sie Ihre zu kurzen Blöcke "nach alter Väter Sitte" auch mit Belegtmeldern in den Weichen absichern, so wie es früher immer gemacht wurde bzw. in Steuerungsprogrammen gelöst wird, welche keine Längensteuerung beherrschen. Sie benötigen dann eine Belegtmeldung in der Weiche sowie leitende Achsen in den Wagen. Dann kann das Programm per Belegtmeldung erkennen, ob eine Weiche bereits freigefahren ist oder nicht.

Wohlmannstetter (Diskussion) 13:48, 1. Mär. 2014 (CET)