TrainProgrammer Anleitung: Unterschied zwischen den Versionen

Aus RailRoad&Co.-Wiki
Zur Navigation springenZur Suche springen
K
K
Zeile 66: Zeile 66:
 
=== Programmierung langer Lokadressen ===
 
=== Programmierung langer Lokadressen ===
  
 
+
Mit dem TrainProgrammer wird auch die Programmierung vierstelliger Adressen zum Kinderspiel. Das Programm zeigt die Adresse und berechnet beide notwendigen CV Werte. Rechts wird die Adresse 100 für die V 100 eingestellt.
 +
Bit 5 der CV ( = benutze lange Adresse) sowie die CV 17 (Low) und CV 18 (High)  werden automatisch berechnet und voreingestellt.
 +
  
 
== Weblink ==
 
== Weblink ==

Version vom 30. Juli 2021, 09:51 Uhr

Verwendung
thumbs


Mit TrainProgrammer Loks programmieren

Horst Lange (UP4001) hat folgende Anleitung verfasst:

Verbindung herstellen am Beispiel RocoInterface

Programmieren mit dem TrainProgrammer ist eine einfache Sache.

  • Zunächst kommt das Fahrzeug auf das Programmiergleis.
  • Bei mir ist es am Roco Interface 10785 angeschlossen.

Danach wird der TrainProgrammer gestartet.

Tpauslesen.png

  • Mit dem Symbol Auslesen starten wir den Leservorgang.

Weitere Einstellungen

Tp funk erwe.jpg

Unter Hersteller kann man den Hersteller und die Decoderversion erkennen. Leider wird hier nicht der Typ gespeichert.

Weiterhin kann u.a. auch die Funktionsausgänge kontrolliert werden. Unter "Belegung Ausgänge" gibt es bei Verwendung der registrierten Version ggf. eine Matrix, die zeigt wo welche Ausgänge wirken.

Hier die Standardeinstellung des Zimo MX630 mit seinen 6 Ausgängen Licht vorne - Ausgang1 Licht hinten - Ausgang2 Funktion F1 - Ausgang3 Funktion F2 - Ausgang4 Funktion F3 - Ausgang5 Funktion F4 - Ausgang3

Darunter sind die einzelnen Funktionen mit den zugeordneten Werten aufgeführt.

Programmierung am Beispiel der einfachen Lokadresse

Die DCC-Adresse ist unter Grundkonfiguration / Adresse zu finden.

Durch einsetzen einer neuen Adresse wird die Umprogrammierung vorbereitet:

  • Durch das Fragezeichen wird angezeigt, dass der Wert noch nicht übertragen wurde
  • Zum Zurückschreiben nutzt man das Schreiben-Symbol
  • Zum Lesen nutzt man das Lese-Symbol

Tplokadresse.jpg

Der erfolgreich geschriebene Wert wird durch den Blauen Haken angezeigt. Da nur die Eigenschaft "zweistellige Adresse" markiert war, wurde nur dieser Wert übertragen. Die vierstellige Adresse ist weiterhin offen. Markieren der Zeile "Adresse" hätte beide Werte zurückgeschrieben.

Programmer zur direkten CV-Programmierung

Mit dem Programmer kann man auch direkte CV-Werte lesen und schrieben. Startet man den Programmierer, wird die zuvor markierte Einstellung ausgewählt. Die zweistellige Adresse ist CV1 und in der CV1 stehen die Lokadressen, hier die 10. Eine der Wichtigsten.

Tp programmierer1.jpg

CV29 gehört auch zu den wichtigsten Adressen, werden hier doch Richtung, Fahrstufen und Verhalten im Analogbetrieb definiert (unten rechts)

Cv29.jpg

Die Bitweise Programmierung ist für viele zu kompliziert. TrainProgrammer hilft, denn man kann jedes einzelne Bit setzen und der einzustellende Wert wird automatisch berechnet.

Programmierung langer Lokadressen

Mit dem TrainProgrammer wird auch die Programmierung vierstelliger Adressen zum Kinderspiel. Das Programm zeigt die Adresse und berechnet beide notwendigen CV Werte. Rechts wird die Adresse 100 für die V 100 eingestellt. Bit 5 der CV ( = benutze lange Adresse) sowie die CV 17 (Low) und CV 18 (High) werden automatisch berechnet und voreingestellt.


Weblink

Horst Lange (UP4001) hat folgende Anleitung verfasst:

redaktionelle Bearbeitung: Wohlmannstetter (Diskussion) 17:49, 16. Apr. 2021 (CEST)