Ich komme mit den vielen Begriffen im Programm nicht zurecht!

Aus RailRoad&Co.-Wiki
Zur Navigation springenZur Suche springen
Verwendung
thumbs


Diese Begriffserklärungen hat Silvio Richter zur Verfügung gestellt.

Abschnitt

  • Teil der Anlage, der mittels einem Kontakt(Dauer-)melder überwacht wird. Kann Teil eines Blockes oder Weichenstraße sein

AutoTrain

  • automatische, schnelle und unkomplizierte Möglichkeit der Software, einen Zug von A nach B zu bewegen unter Einbeziehung aller Beschränkungen der Blöcke und unter Kontrolle des Fahrdienstleiters

Blockplan (berechneter)

  • visuelle Darstellung des Gleisplanes auf Grundlage des Stellwerkes. Optisch ist es ein Blockdiagramm.

Gleis-Abschnitt

  • elektrisch abgetrennter Teil der Anlage, der mit einem Kontaktmelder überwacht und gemeldet wird.
  • Mehrere Abschnitte können zu einem Block zusammengefasst werden (mehrere Melder pro Block).

Block

  • Bereich der Anlage, in dem auf einen Zug/Lok Einfluss genommen werden kann. Blöcke sollten stets so lang sein, dass der längste Zug darin komplett zum Stehen kommen kann Z.B. Bahnhofsgleis oder Streckenblock.
  • Nur innerhalb eines Blockes können Lokfunktionen z.B. Licht ausgeführt/gestartet werden.
  • Mit der Version 9 kann diese Einschränkung durch den Einsatz von Variablen behoben werden.
  • Blöcke bestehen aus mindestens einen Melder (außer virtuelle oder Hilfsblöcke)

Blockeditor

  • Einstellungsfenster der Software, in dem die vorhandenen Melder der Blöcke eingerichtet/zugeordnet werden.
  • Hier werden auch die Brems- und Haltemarkierungen eingerichtet.

Blocksignal

  • intern berechnetes Signalbild.
  • Dies zeigt an, ob aus dem aktuellen Block ausgefahren werden kann.
  • Diese Signalbilder werden in den Trafficboxen und in den Lokführerständen angezeigt.
  • Im Blockeditor kann ein auf der Anlage real existierentes Signal eingerichtet werden.

Blocksymbol

  • visuelle Darstellung eines Blockes im Stellwerk und Fahrdienstleiter

Bremsausgleich

  • Einstellung einer Lok, damit bei einem Software-Haltepunkt (verschobene Markierung) punktgenau gehalten werden kann.
  • Damit werden Hardwareeigenschaften ausgeglichen (z.B. Schwungmassen, Decoderverzögerungen, ...)
  • Je höher der Wert, desto eher wird gehalten.

Bremsrampe

  • Bremsweg. Abstand zwischen Brems- und Haltemarkierung

Einmessen

  • Ermittlung der Modellgeschwindigkeiten (km/h Anzeige im Tacho) Berechnung erfolgt durch Zeit und Maßstab v=s/t.

Melder / Kontaktmelder

  • auch Rückmelder.
  • Definition aus der Hilfe
* Melder werden verwendet, um bestimmte Zustände auf Ihrer Modellbahn anzuzeigen. Dies kann eine einfache Bedingung wie die Berührung eines Gleiskontaktes durch einen vorbeifahrenden Zug oder eine komplizierte Situation sein, die durch das Zusammenspiel der Zustände mehrerer Elemente festgelegt wird.
  • Dies sind die Augen der Software. Dies können Punkt/Momentmelder sein (Reed, Lichtschranke etc.) oder Dauermelder (Strommesser, Massedetektion) sein.
  • Der TrainController unterscheidet nicht zwischen Dauer- und Momentkontakten. Es sieht nur an oder aus.
  • Abhängig vom verwendeten Digitalsystem werden entsprechend andere Rückmelde-Encoder benötigt.
  • Es wird empfohlen die einzelnen Punkte in der Hilfe genau zu beachten

Makro

  • Abfolge von Befehlen, die öfters und an unterschiedlichen Stellen benötigt werden.
  • Soll an diesen Stellen stets das Gleiche ausgelöst werden und man Änderungen möchte, reicht es das Makro abzuändern und diese Änderung greift an allen Stellen.

Markierung

  • Möglichkeit , im Blockeditor verschiedenste Stellen innerhalb eines Blockes zu definieren.
  • Gelb – Bremsmarkierung (Bremspunkt)
  • Rot – Haltemarkierung (Anhaltepunkt)
  • Grau - Aktionsmarkierung (Gold)
  • Grün - Geschwindigkeitsmarkierung (Gold)

Virtueller Melder

  • Im Gegensatz zu Kontaktmelder (Dauermelder), die einen Bereich der Anlage repräsentieren, stellen virtuelle Melder einen Punkt(melder) auf der Anlage dar.
  • Durch die Angabe eines Referenzmelders (Distanz) wird der genaue Standort festgelegt.

Weichenstraße

  • Verbindung zwischen zwei Blöcken.
  • Diese können Weichen beinhalten.
  • Es wird auch hier empfohlen die einzelnen Punkte der Hilfe genau zu beachten.

Zug

  • landläufiger Begriff für eine Mitfahrgelegenheit auf der Schiene.

in 5.8. / TC 7 Silver Bezeichnung für Kombination aus Loks und Wagen und Einstellung der spezifischen Eigenschaften (Gewicht, Länge und dadurch indirekt Höchstgeschwindigkeit)

  • ab TC 7.0 Gold gibt es diesen Begriff nicht mehr
  • siehe Zugverband

Zuggruppe Fahrzeuggruppe

  • Bezeichnung für eine Einordnung einzelner Fahrzeuge zu eine Kategorie -
  • in Silver Loks und Züge,
  • in Gold Loks und Wagen.
  • Der Inhalt dieser Abteilung hast meist die gleichen Eigenschaften und/oder Anforderungen z.B. Dampflok, Schnellzug,...
  • Möchte man, dass nur bestimmte Fahrzeuge einen Block befahren können, dann kann man all diese Fahrzeuge in diesen Block eintragen (Tab Züge) oder man verwendet man stattdessen solch eine Gruppe. :::* Das bewahrt die Übersicht.
  • Kommt nun ein neues Fahrzeug in die Sammlung, dann fügt man dieses Fahrzeug den entsprechenden Gruppen hinzu.
  • Ohne solch eine Gruppierung müsste man dieses Fahrzeug an unzähligen Stellen eintragen.

Zugverband

  • in TC Gold Bezeichnung für eine Kombination aus Loks und Wagen. Name kann entweder selbst angegeben werden, existiert aber nur solange, wie diese Kombination existiert.
  • Ändert man die Anzahl der Loks und/oder Wagen ist es ein neuer Zugverband und somit verschwindet dieser Name aus der Liste "Loks und Züge".

Zugfahrt

  • auch Fahrstraße im realen Leben genannt
  • beschreibt den Weg vom Startblock zum Zielblock und beinhaltet alle zu befahrenen Blöcke, Weichenstraßen und die nötigen Signale.


Wohlmannstetter (Diskussion) 14:53, 8. Mär. 2021 (CET)