Boostermanagment mit Uhlenbrock Power4

Aus RailRoad&Co.-Wiki
Zur Navigation springenZur Suche springen
Verwendung
thumbs


Boostermanagment mit Uhlenbrock Power4 (auch Power22, Power40, Power70)

Frage

Im Fahrdienstleiter habe ich die Boosterbereiche bereits fertig eingerichtet. Wie wird das Boostermanagement mit Intellibox und den Boostern Power 4 eingericht?


Antwort

Voraussetzung 1: Es muss ein Digitalsystem angeschlossen und eingetragen sein, welches über seine PC-Schnittstelle die Meldung von Boosterzuständen unterstützt. Die alte Intellibox 1 kann die LocoNet Telegramme des Boosters nicht an den Rechner weiter leiten. Erst die Intellibox 2 (oder die IB-Com) kann das.

Voraussetzung 2: In der LNCV8 des Power4 muss eine freie Magnetartikeladresse eingetragen sein. Standardmässig ist dort eine "0" drin. Siehe Kapitel 4.1.4 sowie 4.3 und 4.4 der Power4-Anleitung.


Hier die Konfiguration eines Power4-Boosters (an IntelliBox 2):

  • Unter "Anschluss - Adresse" ist der Wert der LNCV8 der IB eingetragen
  • Unter "Anschluss - Nummer" die ersten vier Stellen der Artikelnummer (65100) der Intellibox 2

Die beiden "nur lesbaren" LNCV's (6+7) werden dann im Infofeld des Boosters dargestellt:

Booster-Management01.jpg
Abb: Booster-Management

Der Modellbahnkollege respace99 hat in diesem Beitrag die Hinweise zur Verfügung gestellt.

bearbeitet: Uslex (Diskussion) 22:03, 8. Jun. 2021 (CEST)