Zimo MX 1 über USB-RS.232-Converter: Unterschied zwischen den Versionen

Aus RailRoad&Co.-Wiki
Zur Navigation springenZur Suche springen
K
Zeile 9: Zeile 9:
 
Wie kann das behoben werden?
 
Wie kann das behoben werden?
  
=== Antwort ===
+
=== RS232 Hardware ===
  
  
Zeile 33: Zeile 33:
 
:[[Datei:4 RS232 MX1 TC.jpg|400px]]
 
:[[Datei:4 RS232 MX1 TC.jpg|400px]]
 
:''Abb: PCI/PCI-e RS232 mit 16C950 128byte FIFO'
 
:''Abb: PCI/PCI-e RS232 mit 16C950 128byte FIFO'
 
  
 
=== Erweiterte Einstellungen ===
 
=== Erweiterte Einstellungen ===

Version vom 7. September 2022, 08:12 Uhr

Verwendung
thumbs


USB-RS.232-Converter am ZIMO MX1

Problem

Für die Verbindung vom PC zur Zentrale habe ich einen "USB to RS-232 DB9 Adapter" besorgt. Den aktuellen Treiber für Windows habe ich von der Herstellerseite geladen und installiert. Die Verbindung zur Zimo MX 1 funktioniert tadellos. Während des Fahrbetriebs schaltet der TC aber immer wieder auf "STOP" oder "EINFRIEREN".

Wie kann das behoben werden?

RS232 Hardware

In diesem Beitrag wurde über das Problem Verbindungsabbruch zwischen einem Zimo MX-1 und Traincontroller geschrieben.

Jan Fiebig hat diese Antwort gegeben:

Wesentlich sind für die Besitzer eines MX 1 folgende zusätzliche Informationen:

Am MX1 liegt es nicht, sondern an der verwendeten RS232 Hardware:

  • Onboard-, PCI- und PCI-e Karten machen ihre Arbeit hervorragend, keine "Denksekunden".

Mit USB-Konvertern gibt es Probleme:

  • Wichtig für eine störungsfreie Kommunikation ist eine Einstellung im Gerätemanager der RS232, unter erweitert ist der FIFO-Puffer auf max. zu stellen, sollte der aus sein, bricht die Verbindung zum MX1 sporadisch ab.
  • Eine hohe Geschwindigkeit ist von Vorteil, am MX1 sind die 38400baud einzustellen, CV12=6.
2 RS232 MX1 TC.jpg
Abb: PCI/PCI-e Standard/Onborad-RS232 mit 16C550 16byte FIFO
3 RS232 MX1 TC.jpg
Abb: PCI/PCI-e RS232 mit 16C950 128byte FIFO
4 RS232 MX1 TC.jpg
Abb: PCI/PCI-e RS232 mit 16C950 128byte FIFO'

Erweiterte Einstellungen

Hier sind noch die erweiterten Einstellungen für den EX-1304 RS232 FTDI Chip abgebildet, die Latenzzeit hatte ich sogar auf 1ms runter gesetzt, weiter geht nicht. Damit lief die Verbindung zum MX1 ganz gut, bis auf die angesprochenen sporadischen "Denksekunden".

Ftdi advanced setting w7.png
Abb: EX-1304 RS232 FTDI Chip'

Weblinks


--Wohlmannstetter (Diskussion) 17:13, 31. Jan. 2018 (CET)
bearbeitet: Uslex (Diskussion) 15:01, 7. Mai 2022 (CEST)